Weltweit einzigartig.
Das 3-Säulen-Modell der Schweizer Altersvorsorge.

Die Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge ist in der Schweiz auf 3 Säulen aufgebaut: Die 1. Säule bildet die staatliche Vorsorge. Die 2. Säule umfasst die berufliche Vorsorge. Die 3. Säule ist die freiwillige private Vorsorge, die teilweise steuerlich begünstigt wird.
Das 3-Säulen-Prinzip der Schweiz ist die Grundlage für die soziale Sicherheit. Deshalb ist sie durch die Bundesverfassung garantiert. Das 3-Säulen-Modell baut über Jahre und Jahrzehnte die Vorsorge auf – für das Alter, die Erwerbsunfähigkeit und den Todesfall.
Die 1. Säule ist die staatliche Vorsorge im 3-Säulen-System der Schweizer Altersvorsorge. Sie soll die minimale Existenzgrundlage sicherstellen.

Was ist in der 1. Säule enthalten? Die 1. Säule setzt sich zusammen aus:

  • AHV (Alters- und Hinterlassenenversicherung)
  • IV (Invalidenversicherung) und Ergänzungsleistungen
  • EO (Erwerbsersatzordnung)

Mit der Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) und der Invalidenversicherung (IV) bezahlt der Staat eine minimale Existenzgrundlage – für das Leben im Alter, bei Invalidität und nach einem Todesfall für die Hinterbliebenen. Zusätzlich wird in der 1. Säule auch der Erwerbsersatz (EO) für den Militärdienst sowie Mutterschaft und Ergänzungsleistungen geregelt. Damit erfüllt die Schweiz ihre wichtigste sozialstaatliche Verpflichtung.

Die berufliche Vorsorge ist die 2. Säule des 3-Säulen-System in der Schweiz. Alle Angestellten sind in der Regel ab dem 17. Geburtstag gegen die Risiken Invalidität und Tod versichert. Und ab dem 24. Geburtstag zusätzlich für die Altersleistungen bis zur Pensionierung. Die berufliche Vorsorge soll sicherstellen, dass die Versicherten und deren Angehörige den gewohnten Lebensstandard im Alter, bei Invalidität und im Todesfall fortsetzen können. Die Leistungen aus den ersten beiden Säulen betragen in der Regel aber nur 60 % des letzten Lohns. Daher empfiehlt es sich, in der 3. Säule privat vorzusorgen.
Die private Vorsorge bildet die letzte Säule im 3-Säulen-Konzept der Schweiz. Einzahlungen in die 3. Säule sind freiwillig. Sie dient dazu, mögliche Einkommenslücken bei Pensionierung und im Fall von Erwerbsunfähigkeit oder Tod individuell zu schliessen. Finden Sie mit unserem Vorsorgecheck heraus, ob Sie Lücken in Ihrer Altersvorsorge haben.
 
Die optimale Versicherung für Sie? Finden wir bei einem persönlichen Termin. 
DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Vorsorge- und Lebensversicherungen
Man kann gar nicht früh genug an später denken. Die passende finanzielle Absicherung finden Sie hier. Unsere Lösungen im Überblick.

Risikolebensversicherung
Sorgen Sie dafür, dass Sie und Ihre Hinterbliebenen abgesichert sind, wenn Ihnen etwas passiert.
Wie funktioniert das mit der 3. Säule? Was muss man zum BVG wissen? Hier finden Sie es heraus: In unseren Ratgebern zum Thema Vorsorge. 
Folgen Sie uns