Alles Gute für oben. 
Unsere Drohnenversicherung.

Mehr zum Thema Mobilität

Ihre Drohne stürzt ab und zerbeult den Kotflügel eines Autos. Ein Windstoss macht sie kurz manövrierunfähig, sie landet unsanft – und geht kaputt. Oder die Drohne verheddert sich in einer Stromleitung und stürzt ab.

Wir erklären, wie Sie Ihre Drohne versichern können und welche Versicherung in welchem Fall greift.

Bei aller Vorsicht kann selbst dem geschicktesten Piloten immer mal etwas passieren. Schnell ist fremdes Eigentum beschädigt oder der Drohne stösst etwas zu. Hier hilft eine Drohnenversicherung. Für Schäden, die Sie mit Ihrer Drohne verursachen, kommt Ihre Haftpflichtversicherung auf. Und bei Schäden an der Drohne springt die Hausratversicherung ein.

Eine Haftpflichtversicherung für Drohnen ist in der Schweiz obligatorisch. Gewisse Versicherungsgesellschaften bieten dafür eine separate Drohnenhaftpflicht an. Bei uns sind Drohnen, die leichter als 500 Gramm sind, bereits in der normalen Privathaftpflichtversicherung eingeschlossen. Falls Ihre Drohne schwerer ist, müssen Sie allerdings einen zusätzlichen Schutz für Ihre Drohne abschliessen. So sind sämtliche Haftpflichtschäden versichert, die Sie mit Ihrer Drohne verursachen.

Übrigens: Wenn Ihre Drohne schwerer als 500 Gramm ist, sollten Sie Ihre Versicherungspolice bei jedem Rundflug dabeihaben.

Ihre Drohne ist Teil Ihres Hausrats. Und somit zu Hause gegen Feuer, Wasser und Diebstahl versichert. Ihre Drohne wird unterwegs gestohlen? In diesem Fall schützt Sie ebenfalls die Hausratversicherung – vorausgesetzt, Sie haben den Baustein einfacher Diebstahl auswärts versichert. Wenn Sie Ihre Drohne auch gegen alle anderen Risiken schützen möchten, empfiehlt sich unsere Hausrat-Kasko für Elektrogeräte. Damit ist Ihr geliebtes Fluggerät auch versichert, wenn Sie dieses fallen oder gegen eine Hauswand fliegen lassen. 

Mit Ihrer Drohne dürfen Sie nicht über Vogelschutzzonen, militärische Anlagen oder Firmenareale fliegen. Und auch nicht in der Nähe von Blaulichteinsätzen oder näher als 5 Kilometer rund um Flugplätze. Ausserdem müssen Sie immer Sichtkontakt zu Ihrem Fluggerät haben.

Sie dürfen mit Ihrer Drohne zwar im Freien filmen und fotografieren – aber dabei nicht die Privatsphäre anderer verletzten. Etwa, indem Sie durch Fenster oder Balkontüren filmen. Von Kanton zu Kanton gelten dabei unterschiedliche Bestimmungen – am besten informieren Sie sich vor dem Fliegen Ihrer Drohne. Zum Beispiel auf der Website des Bundesamts für Zivilluftfahrt.

Die optimale Versicherung für Sie? Finden wir bei einem persönlichen Termin. 
Beratung anfordern
DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
Hausratversicherung: Alles unter Dach und Fach

Hausratversicherung
Zu Hause ist da, wo man sich wohlfühlt. Damit das auch so bleibt, gibt es unsere Hausratversicherung.
Privathaftpflichtversicherung: Leben Sie los

Privathaftpflichtversicherung
Eine Sekunde nicht aufgepasst, und schon ist es passiert. Wenn Sie mal etwas zu mutig waren, kümmern wir uns um den entstandenen Schaden.

CAP Privatrechtsschutz
Der Privatrechtsschutz unserer Tochtergesellschaft CAP setzt sich für Sie ein. Und spart Ihnen Zeit und Geld.
Folgen Sie uns