Unterversicherung beim Hausrat. 
Was ist denn das?

  • Eine Unterversicherung liegt vor, wenn die versicherte Summe Ihrer Hausratversicherung tiefer ist als der Gesamtwert Ihres Hab und Guts.
  • Wenn Sie unterversichert sind, erhalten Sie bei einem Schaden nicht die gesamte Schadensumme ausbezahlt.
  • Überprüfen Sie deshalb regelmässig Ihre Versicherungssumme und passen Sie diese nach grösseren Anschaffungen an.
Die neue Armbanduhr. Oder der langersehnte Designer-Fauteuil. Oft vergisst man, Neuanschaffungen in der versicherten Summe der Hausratversicherung zu berücksichtigen. Falls aber die versicherte Summe unter dem tatsächlichen Wert des Hausrats liegt, bezahlen Versicherungen nicht den gesamten Schaden.
Ihr gesamtes Hab und Gut hat einen Wert. Dieser sollte der versicherten Summe in Ihrer Hausratversicherung entsprechen. So stellen Sie sicher, dass Sie im schlimmsten Fall Ihren ganzen Hausrat nach einem Schadenfall neu kaufen könnten. Reicht die Summe nicht aus, spricht man von einer Unterversicherung oder Unterdeckung. 
Im Laufe Ihres Lebens sammeln Sie immer mehr Dinge von Wert an. Geerbter Schmuck, neue Möbel, Equipment für ein neues Hobby. Wenn Sie diese nicht in Ihre Versicherungssumme aufnehmen, entsteht schnell eine Unterversicherung bzw. eine Unterdeckung. Und das kann teuer werden, wenn Sie einen Schaden melden müssen: Wird nämlich eine Unterversicherung festgestellt, bezahlen Hausratversicherungen nur einen Teil des entstandenen Schadens. Überprüfen Sie also lieber Ihre Versicherungssumme. Am besten regelmässig.

Sie haben eine Hausratversicherung. Die haben Sie vor drei Jahren abgeschlossen und einen Wert von CHF 70 000.– angegeben. In der Zwischenzeit sind einige neue Anschaffungen dazugekommen, was den Wert Ihres Hausrates auf CHF 100 000.– anwachsen liess. Leider haben Sie nicht daran gedacht, die Versicherungssumme entsprechend anzupassen. Und jetzt sind Sie nur zu 70 % versichert. Das bedeutet, dass Sie bei einem Schadenfall auch nur 70 % des Schadens ausbezahlt bekommen.

Zum Beispiel bei einem Totalschaden: Ein Brand Ihr gesamtes Eigentum.

  • Schadensumme: CHF 100 000.– (100 %)
  • Ihre Auszahlung: CHF 70 000.– (70 %)

Aber auch bei einem Teilschaden: Einbrecher stehlen diverse Wertgegenstände.

  • Schadensumme: CHF 30 000.– (100 %)
  • Ihre Auszahlung: CHF 21 000.– (70 %)
az-hr-summen-rechner-grafik-unterversicherung-211011-DE (1)
  1. Achten Sie beim Abschluss Ihrer Hausratversicherung darauf, dass alle Ihre Wertgegenstände korrekt angegeben sind. Unsere  Inventarliste hilft Ihnen dabei.
  2. Planen Sie eine Reserve von 10 % in Ihrer Versicherungssumme ein. Die ist für zukünftige Neuanschaffungen.
  3. Kontrollieren Sie regelmässig, ob Ihre aktuelle Hausratsumme auch dem effektiven Wert Ihres Hausrats entspricht.
  4. Überprüfen Sie bei jedem Umzug oder bei grösseren Anschaffungen den Wert Ihres Hausrats, und passen Sie die Versicherungssumme gegebenenfalls an.
  5. Vereinbaren Sie regelmässig einen Termin mit Ihrer Beraterin oder Ihrem Berater, um Ihre Versicherungssumme zu prüfen. Am besten alle vier Jahre, spätestens jedoch bei Vertragsablauf.
Allianz Video Unterversicherung
Patrick, Digital Specialist, Allianz Suisse
Patrick
Digital Specialist
Patrick arbeitet im Digital Marketing. Als waschechtes Versicherungskind ist er seit mehr als 10 Jahren in der Versicherungsbranche tätig. In seiner Freizeit kickt Patrick gerne gegen den Ball oder schnorchelt in den Meeren dieser Welt.
Die optimale Versicherung für Sie? Finden wir bei einem persönlichen Termin. 
DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Haushaltsversicherung
Gut kombiniert ist halb gewonnen. Stellen Sie Ihre Haushaltsversicherung individuell zusammen – und profitieren Sie von einem attraktiven Kombi-Rabatt.

Hausratversicherung
Ob Glasbruch, Diebstahl oder Wasserschaden – mit unserer Hausratversicherung ist Ihr Hab und Gut bei Schadenfällen optimal geschützt.
Entdecken Sie wichtige Tipps und Informationen für Mieter.
Folgen Sie uns