Im Mietwagen unterwegs?
Aber sicher.

  • Für Ihren Mietwagen brauchen Sie eine separate Mietwagenversicherung.
  • Wir empfehlen Ihnen eine Vollkasko- sowie eine Haftpflicht-Versicherung für Ihren Mietwagen.
  • Ihre Reise- oder Privathaftpflichtversicherung kommt normalerweise nicht für Schäden am Mietauto auf.
  • Erkundigen Sie sich vor der Automiete über den Umfang des enthaltenen Versicherungsschutzes.
  • Achten Sie auf ausreichend hohe Deckungssummen für Schäden an Dritten sowie am Mietauto.
Im Mietauto Südfrankreichs Küstenstrassen entlang cruisen oder den Wilden Westen auf der Route 66 bezwingen – das ist Freiheit pur. Mit dem Mietwagen einen Unfall haben und auf den Kosten sitzen bleiben – das ist Frust pur. In unserem Ratgeber erfahren Sie Nützliches und vermeiden damit Ärgerliches.

Grundsätzlich gilt: Wenn Sie mit einem Mietauto unterwegs sind, sollten Sie auch eine Versicherung dafür abschliessen – am besten gleich beim Vermieter. Denn Ihre bestehenden Versicherungen zahlen in der Regel keine Schäden an Ihrem Mietwagen.

Zu unterscheiden sind: Kaskoschäden, die Sie am Mietwagen verursachen – wenn Sie zum Beispiel beim Parkieren einen Pfosten erwischen – und Haftpflichtschäden, die Sie mit Ihrem Mietwagen anderen Personen zufügen – etwa wenn Sie beim Abbiegen eine Velofahrerin übersehen. Die Haftpflichtversicherung für Ihren Mietwagen ist in der Regel bereits im Mietpreis inbegriffen, die Kaskoversicherung hingegen meist freiwillig. Wenn Sie sich dagegen entscheiden und einen Schaden an Ihrem Mietwagen verursachen, müssen Sie Schäden am Fahrzeug selbst übernehmen. 

Erkundigen Sie sich beim Autovermieter, was wirklich versichert ist und bis zu welcher Summe. Auch wenn es mühsam ist – lesen Sie das Kleingedruckte in Ihrem Vertrag: 

  • Welche Ereignisse sind versichert und welche nicht?
  • Wie hoch sind die Deckungssummen?
  • Sind Schäden an den Reifen und an der Windschutzscheibe versichert? 
  • Dürfen auch andere Personen das Mietauto lenken oder nur Sie?
  • Wie hoch ist Ihr Mietwagen-Selbstbehalt bei der Versicherung?
Die Faustregel lautet: Mehr Leistung bedeutet eine höhere Prämie. Für eine Kaskoversicherung ohne Selbstbehalt bezahlen Sie mehr als für eine reine Haftpflicht mit einem hohen Selbstbehalt. Sie entscheiden, ob Sie lieber bei der Prämie weniger und dafür bei einem allfälligen Schadenfall mehr bezahlen möchten, oder umgekehrt. Vergleichen Sie daher bei Mietwagenversicherungen die versicherten Summen, die eingeschlossenen Leistungen und vor allem den Selbstbehalt, also den Anteil eines Schadens, den Sie selbst bezahlen müssen.
In unserer 
Reiseversicherung 
ist der Mietwagen-Selbstbehaltschutz bereits mit dabei. Somit übernehmen wir im Schadenfall den Kasko-Selbstbehalt Ihres Mietwagens bis CHF 3000.–. Und Sie können mit dem Autovermieter einen entsprechend hohen Selbstbehalt vereinbaren und dadurch günstiger mieten. Wichtig: Diese Deckung beschränkt sich nur auf den Selbstbehalt Ihrer Kasko-Mietwagenversicherung. Sollten Sie bei der Automiete keine Kaskoversicherung abgeschlossen haben, müssen Sie die Schäden am Fahrzeug selbst bezahlen. Übrigens ist auch bei einigen Kreditkarten ein Selbstbehaltschutz inbegriffen. Informieren Sie sich, ob das auch bei Ihrer Karte der Fall ist und wie hoch die Versicherungssumme ist.
Gerade wenn Sie eine Versicherung für Ihren Mietwagen im Ausland abschliessen, sollten Sie auf die Deckungssummen achten. Die sind nämlich oft anders, in der Regel tiefer als in der Schweiz. Das könnte dazu führen, dass Sie zwar eine Haftpflichtversicherung für Ihren Mietwagen abgeschlossen haben, der verursachte Schaden aber höher ist als die Deckungssumme. Bei Unfällen mit Verletzten können so schnell mehrere Hunderttausend oder gar Millionen Franken Schaden entstehen, von denen ein Teil nicht von der ausländischen Haftpflichtversicherung übernommen wird. Achten Sie also darauf, dass bei Ihrer Mietwagenversicherung im Ausland mindestens zwischen 5 und 10 Mio. CHF versichert sind – in der Schweiz sind es übrigens 100 Mio. CHF.
Wenn Sie eine Privathaftpflicht bei uns haben, übernehmen wir im Schadenfall die Differenz zwischen der im europäischen Ausland geltenden Haftpflichtsumme und der in der Schweiz geltenden gesetzlichen Mindestversicherungssumme (Mallorca-Deckung).
Sie haben die passende Versicherung? Dann prüfen Sie Ihr Mietauto bei der Übergabe gründlich, bevor Sie losfahren. Gibt es Beulen, Kratzer oder Glasschäden? Funktionieren Lichter und Klimaanlage einwandfrei und sind die Reifen intakt? Melden Sie allfällige Schäden sofort dem Vermieter und lassen Sie diese schriftlich bestätigen. Machen Sie auch Fotos davon, so können Sie bei der Abgabe im Zweifel beweisen, welche Schäden schon vorher da waren.
Ja. Allerdings ist bei den meisten Anbietern von Mietwagen-Lieferwagen oder Transportern eine Vollkasko-Versicherung inbegriffen. Fragen Sie aber sicherheitshalber nach, welche Versicherung besteht. Und checken Sie auch hier die Deckungssummen und Selbstbehalte im Schadenfall. 

In der Regel: Nein. Sie sollten also eine separate Mietwagenversicherung über die Mietwagenfirma abschliessen. 

Ihre Privathaftpflichtversicherung übernimmt weder Kaskoschäden an Ihrem Mietauto noch Haftpflichtschäden, die Sie mit Ihrem Mietwagen an Dritten verursachen. Das gilt übrigens auch für den Zusatz «Führen fremder Motorfahrzeuge», der in der Regel keine Schäden an gemieteten Autos deckt. 

Auch Ihre
Autoversicherung kommt für gewöhnlich nicht für Schäden an Mietautos auf, da hier nur Ihr eigenes Fahrzeug versichert ist. Zwar übernehmen einige Versicherungen etwa im Rahmen der
Assistance Pannenhilfe 
die Kosten für die Miete bis zu einem bestimmten Betrag. Für Schäden am Mietauto müssen Sie aber selbst aufkommen – auch wenn Sie nur kurz einen Ersatzwagen Ihrer Garage nutzen, während Ihr Auto sich in Reparatur befindet. Informieren Sie sich also bei der Reparaturwerkstätte, wie das Ersatzfahrzeug versichert ist.

Wenn Sie für eine längere Dauer ein Ersatzfahrzeug brauchen, weil Ihres beispielsweise infolge Beschädigung, Reparatur, Service oder Umbau nicht einsatzfähig ist, können Sie beim Strassenverkehrsamt einen Ersatzfahrzeugausweis für bis zu 30 Tage beantragen. Die Deckung Ihres Fahrzeugs geht in dieser Zeit auf den Ersatzwagen über.
Prashika, Product Marketeer Sachversicherungen, Allianz Suisse
Prashika
Product Marketeer Sachversicherungen

Prashika hat einen Abschluss in Gesellschafts- und Medienwissenschaften und arbeitet seit 3 Jahren in der Versicherungsbranche. Wenn sie nicht gerade am Yoga machen ist, näht, kocht und singt sie gerne. Manchmal auch alles gleichzeitig.
Die optimale Versicherung für Sie? Finden wir bei einem persönlichen Termin. 
DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
Vollkasko- oder Teilkaskoversicherung? Was macht Sinn? Wir erklären die Unterschiede und helfen Ihnen, die passende Kaskoversicherung zu wählen.

CAP Verkehrsrechtsschutz
Aus einem Unfall wird schnell ein Rechtsfall. Mit dem Verkehrsrechtsschutz unserer Tochtergesellschaft CAP sind Sie bestens abgesichert.
Im Schadenfall ist die Prämienstufe schnell dahin. Mit der Zusatzdeckung steigen Sie nicht in der Risikoklasse auf. Und sparen bares Geld.
Folgen Sie uns