Wie viel geben Schweizer Haushalte für die finanzielle Sicherheit aus?
Kosten für Versicherungen. 

  • Ausgaben für Sicherheit bilden in den meisten Haushalten den grössten Teil des Haushaltsbudgets.
  • Schweizerinnen und Schweizer geben im Schnitt CHF 74.– pro Tag für die finanzielle Sicherheit aus – einen Grossteil davon bilden obligatorische Versicherungen wie die AHV oder die Pensionskasse.
  • Die Kosten für private Versicherungen machen nur einen Bruchteil aus.
Stromrechnung, Kosten für Lebensmittel und natürlich Steuern – Fixkosten machen für gewöhnlich einen Grossteil unseres Haushaltsbudgets aus. Aber wie viel geben Schweizer Haushalte eigentlich für Versicherungen und Vorsorge aus? Wir klären auf.

Die Kosten für unsere finanzielle Sicherheit bilden den grössten Budgetposten in Schweizer Haushalten. Damit sind alle Kosten gemeint, mit denen wir uns finanziell für den Ernstfall absichern. Also obligatorische Versicherungen wie die Krankenkasse, aber auch freiwillige Versicherungen wie Auto- oder Hausratversicherungen.

Gemäss Bundesamt für Statistik (BFS) bestehen Schweizer Haushalte aus durchschnittlich 2,2 Personen und geben im Schnitt rund CHF 2200.– pro Monat bzw. CHF 74.– pro Tag für die finanzielle Sicherheit aus (Stand 2020). Das scheint im ersten Moment recht viel. Aber schauen wir einmal genauer hin:

f

Den Löwenanteil der Ausgaben für Sicherheit machen die obligatorischen Versicherungen aus. Rund CHF 58.– pro Tag zahlen wir für:

  • AHV, IV und Arbeitslosenversicherung: Rund 10 % Ihres Lohns fliessen monatlich direkt in die 1. Säule. Bei Angestellten übernimmt übrigens der Arbeitgeber die Hälfte, die andere Hälfte wird von Ihrem Gehalt abgezogen. Selbstständige zahlen die gesamten Beiträge für die 1. Säule selbst. 
  • Pensionskasse: Wie die Leistungen der 1. Säule werden auch die Leistungen der 2. Säule bei Angestellten direkt vom Lohn abgezogen. Auch diese Leistungen werden durch Arbeitgeber und Angestellte gemeinsam finanziert.
  • Krankenkasse: Die Grundversicherung ist in der Schweiz obligatorisch. Ein durchschnittlichen Haushalt gibt pro Tag ca. CHF 25.– für die Krankenkasse aus. Einberechnet sind hier aber auch die Kosten für allfällige Zusatzversicherungen. 

Für unsere private Vorsorge in die Säule 3a und Säule 3b geben wir gemäss BFS durchschnittlich rund CHF 10.– pro Tag aus. Eine Investition in die Zukunft, die sich lohnt.

Weniger als 10 % der Ausgaben für Sicherheit tätigen wir für freiwillige Versicherungen. Also für Versicherungen für unser Hab und Gut in unseren eigenen vier Wänden (Hausratversicherung)für das täglich im Einsatz stehende Familienauto
(Autoversicherung) oder auch, um im Fall der Fälle Recht zu erhalten
(Rechtsschutzversicherung). Gerade mal CHF 6.30 pro Tag investieren wir nämlich in die Absicherung unserer wertvollsten Güter. Also etwa so viel wie zwei Kugeln Glace pro Tag. Geld, das man auch weniger sinnvoll ausgeben könnte, oder? Für relativ wenig Geld erhalten Sie somit viel Sicherheit, sollte das Leben mal doch nicht nach Plan verlaufen.
  • Platz 1: Finanzielle Sicherheit (CHF 74.– pro Tag)
  • Platz 2: Wohnen und Energie (CHF 50.– pro Tag)
  • Platz 3: Steuern (CHF 38.– pro Tag)

Top 3 gesamt: CHF 162.– pro Tag beziehungsweise CHF 4800.– pro Monat

Die optimale Versicherung für Sie? Finden wir bei einem persönlichen Termin. 
Das sagen unsere Kundinnen und Kunden. 
Google-Bewertung / 4,8 Sterne
Unsere Google-Bewertungen.
Stand: 2. August 2021 / 2494 Feedbacks
 
Kundenzufriedenheit / 4,7 Sterne
Ergebnisse aus unserer laufenden Kundenbefragung.
Stand: 2. August 2021 / 57 148 Kundenfeedbacks
 
DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
Entdecken Sie mit unseren 3 Tipps, welche Versicherungen Sie nicht brauchen. Damit mehr Geld für die schönen Dinge im Leben bleibt.
Wenn wir kein faires Preis-Leistungs-Verhältnis bieten können, verzichten wir lieber auf ein Produkt. Entdecken Sie, welche Versicherungen wir unnötig finden.
Was genau ist durch die Versicherung gedeckt, was nicht? Mit unseren Tipps schützen Sie sich vor allfälligen Versicherungslücken. Und sparen sich Ärger.
Folgen Sie uns