Halbjahresergebnis: Allianz Suisse mit stabiler Prämienentwicklung 

  • Allianz Gruppe steigert Gesamt-Prämienvolumen um insgesamt 1,3 Prozent auf    CHF 2 687,5 Mio.
  • Solides Sachgeschäft mit Prämienplus von 0,5 Prozent
  • Lebengeschäft legt um 2,4 Prozent zu
  • Rekordunwetter belasten das Halbjahresergebnis
  • Kundenzufriedenheit bleibt auf hohem Niveau
Wallisellen, 30. August 2021 – Trotz Pandemie, Negativzinsen und verheerender Unwetter blickt die Allianz Suisse Gruppe auf ein solides Halbjahresergebnis zurück. So stieg das Gesamt-Prämienvolumen im ersten Halbjahr um 1,3 Prozent auf                CHF 2 687,5 Mio. (Vorjahr: CHF 2 651,7 Mio.). Zu diesem Wachstum beigetragen hat vor allem das Lebengeschäft mit einem Plus von 2,4 Prozent auf CHF 1 202,0 Mio. (Vorjahr: CHF 1 173,7 Mio.). Aber auch das Sachgeschäft zeigt sich mit einem Plus von 0,5 Prozent auf CHF 1 485,4 Mio. (Vorjahr: CHF 1 477,9 Mio.) solide. Die Schadenaufwände durch die Unwetterereignisse in der ersten Jahreshälfte belasteten den Halbjahresgewinn, der um 9,4 Prozent auf CHF 143,2 Mio. sank (Vorjahr: CHF 158,2 Mio.). Die Schaden-/Kostenquote (Combined Ratio) stieg um 2,7 Prozentpunkte auf 93,6 Prozent (Vorjahr: 90,9 Prozent). 
«Mit der weiter anhaltenden Coronakrise, den Negativzinsen und den Unwettern hatte sich ein im wahrsten Sinne des Wortes starker Sturm zusammengebraut, es war ein anspruchsvolles erstes Halbjahr. Allein bis Ende Juni verzeichneten wir schweizweit rund    25 000 Schadenfälle und rechnen für diesen Zeitraum mit einem Schadenaufwand von über CHF 90 Millionen. Aber wir sind sehr gut aufgestellt und konnten alle Schocks dank des grossen Einsatzes unserer Mitarbeitenden und unser Kapitalstärke abfedern. Angesichts der Herausforderungen verzeichnen wir ein insgesamt solides Halbjahresergebnis», betont Severin Moser, CEO der Allianz Suisse. «Unsere Mitarbeitenden im Bereich Schaden haben in den vergangenen Wochen einen herausragenden Job gemacht, die Kundenzufriedenheit ist trotz der vielen Schadenmeldungen weiterhin auf einem hohen Niveau. Dafür sind wir als Versicherer schliesslich da, um unseren Kundinnen und Kunden im Schadenfall zur Seite zu stehen. Dieses Versprechen lösen wir ein. Dass wir die Herausforderungen gemeistert haben zeigt, dass wir auf einem starken Fundament stehen. Darauf wollen wir auch in den kommenden Monaten aufbauen und den Fokus weiterhin auf profitables Wachstum richten», blickt Moser voraus. 

Die Prämienentwicklung im Sachgeschäft blieb im ersten Halbjahr robust. So stieg das Prämienvolumen um 0,5 Prozent auf CHF 1 485,4 Mio., was vor allem aus dem Unternehmensgeschäft resultierte. Die zahlreichen Hagelstürme und Überschwemmungen in der ganzen Schweiz haben hingegen Spuren hinterlassen: Die Schaden-/Kostenquote (Combined Ratio) stieg um 2,7 Prozentpunkte auf 93,6 Prozent (Vorjahr: 90,9 Prozent).

Severin Moser: «Bis Ende Juni haben wir bereits rund CHF 70 Millionen mehr an Schäden aus Naturereignissen registriert als im Vorjahreszeitraum. Mit den Juli-Unwettern werden wir ein im negativen Sinne absolutes Rekordjahr verzeichnen. Aber darauf sind wir vorbereitet und richten den Blick jetzt wieder stärker auf das Geschäft.» Die neue, flexible Autoversicherung «Drive» wurde im Markt lanciert, womit die Allianz Suisse ihren Kundinnen und Kundinnen im Motorfahrzeuggeschäft künftig individuellere und attraktive Tarife bieten kann. Aber auch das Unternehmensgeschäft bleibt nach wie vor ein wichtiger strategischer Baustein.       

Die Belastung durch die Unwetterschäden wurde durch die Rückversicherung gedämpft und der Rückgang des Halbjahresergebnisses beschränkte sich im Sachgeschäft auf 12,1 Prozent (CHF 96,5 Mio. vs. Vorjahr: CHF 109,8 Mio.). 

Im Einzellebengeschäft konnte die Allianz Suisse die Notwendigkeit zur privaten Alters- vorsorge erfolgreich bei ihren Kundinnen und Kunden adressieren: Das Prämienvolumen stieg um 1,3 Prozent auf CHF 182,3 Mio. (Vorjahr: CHF 180,0 Mio.). Sowohl fondsgebundene als auch hybride Produkte, die ungezwungenes Sparen mit dem Schutz einer Lebensversicherung kombinieren, wurden nachgefragt. Das Wachstum der Neugeschäfts mit periodischen Prämien lag über dem Markt. Auch das Kollektivlebengeschäft weist mit einem Plus von 2,6 Prozent auf CHF 1 019,8 Mio. (Vorjahr: CHF 993,8 Mio.) eine positive Entwicklung auf. Dabei nahmen die periodischen Prämien, die den nachhaltigen Prämienteil abbilden, entgegen der Marktentwicklung leicht zu. 

«Gerade im Bereich der Vollversicherungen zeigen wir uns dank unserer Finanzstärke, Risikotragfähigkeit und attraktiven Verzinsung der Altersguthaben als verlässliche Partnerin für kleine und mittlere Unternehmen, die Nachfrage ist auf einem konstant hohen Niveau», sagt Stefan Rapp, CFO der Allianz Suisse. «Im Einzellebengeschäft zieht die Nachfrage angesichts der weiterhin ungelösten Probleme in der 1. und 2. Säule spürbar an, und wir sind, wie es die Zahlen zeigen, sehr erfolgreich im Markt. Dieses starke Wachstum ist auf unsere kundenorientierte Beratung und unsere attraktive Produktpalette zurückzuführen, die einerseits hybride und flexible Produkte wie Flex Saving und andererseits fondsgebundene Versicherungen enthält. Das Einzellebengeschäft wollen wir weiter forcieren». 

Der Halbjahresgewinn im Lebengeschäft betrug CHF 46,7 Mio. (Vorjahr CHF 48,4 Mio.).

IHRE ANSPRECHPARTNER
Hans-Peter Nehmer
Head Corporate Communication
Bernd de Wall
Senior Spokesperson
UP-TO-DATE BLEIBEN
Mail
Wir informieren Sie regelmässig über News der Allianz Suisse. Abonnieren Sie unsere Medienmitteilungen.

 
Jetzt abonnieren
Twitter
Folgen Sie der Allianz Suisse auf Twitter unter @AllianzSuisse. Hier erhalten Sie exklusive Einblicke in alles, was uns bewegt.
 
Ab auf Twitter
ÜBER DIE ALLIANZ SUISSE GRUPPE
Die Allianz Suisse Gruppe ist mit einem Prämienvolumen von über 3.7 Mrd. Franken eine der führenden Versicherungsgesellschaften der Schweiz. Zur Allianz Suisse Gruppe gehören unter anderem die Allianz Suisse Versicherungs-Gesellschaft AG, die Allianz Suisse Lebensversicherungs-Gesellschaft AG, die CAP Rechtsschutz-Versicherungsgesellschaft AG und die Quality1 AG. Die Geschäftstätigkeit der Allianz Suisse Gruppe umfasst Versicherung, Vorsorge und Vermögen. Sie beschäftigt rund 3500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist Teil der internationalen Allianz Gruppe, die in über 70 Ländern auf allen Kontinenten präsent ist. 2013 wurde die Allianz Gruppe als Super Sector Leader des Dow Jones Sustainability Index (DJSI) ausgezeichnet. Seit dem Jahr 2000 ist das Unternehmen mit Spitzenpositionen in dem weltweit beachteten Nachhaltigkeitsindex vertreten.

In der Schweiz verlassen sich über 930 000 Privatpersonen und über 100 000 Unternehmen in allen Lebens- und Entwicklungsphasen auf die Beratung und den Versicherungs- und Vorsorgeschutz der Allianz Suisse. Ein dichtes Netz von 130 Geschäftsstellen sichert die Nähe zu den Kunden in allen Landesteilen.

Die Allianz Suisse ist offizieller Partner des Schweizerischen Roten Kreuzes, von Swiss Paralympic, und des Swiss Economic Forum (SEF). Darüber hinaus ist die Allianz Suisse Titelsponsorin des schweizweiten «Allianz Tag des Kinos» und Namensgeberin der Allianz Cinemas in Zürich, Basel und Genf.
Folgen Sie uns