Interview mit Reto Hässig, Kundenberater

 
«Die fachliche Kompetenz ist neben Vertrauen, Erreichbarkeit und einem professionellen Auftreten das wichtigste Element in unserem Beruf. Wir haben bei der Allianz Suisse ein sehr gutes Ausbildungssystem, das in Wochenmodulen aufgebaut ist und das einen sehr schnell weiterbringt. Gleichzeitig hat man Verkaufsleiter, die unterstützen und einen gerade am Anfang auch mal zu einem Kundentermin begleiten.»

Neu war für den Kundenberater auch die Tagesstruktur: Abendeinsätze sind im Aussendienst an der Tagesordnung. Und auch die Abgrenzung von Beruf und Privat ist nicht immer einfach. Bei Freunden und Bekannten ist Reto Hässig meist die erste Ansprechperson, wenn es um Versicherungsfragen geht. Das ist einerseits das Ziel jedes Kundenberaters, andererseits verlangt es viel Disziplin, die Gespräche auch mal bewusst vom eigenen Fachgebiet weg zu lenken.

«Im Versicherungsbusiness hat man eine andere Tagesstruktur, die man nicht auf die leichte Schulter nehmen darf. Am Morgen länger schlafen oder regelmässig um 17 Uhr nach Hause gehen, funktioniert nicht, denn so bleibt der Erfolg aus. Ich muss mich aktiv um die Kunden bemühen – und diese Tätigkeit richtet sich nicht nach Öffnungszeiten, sondern nach den Bedürfnissen des Kunden.»

Es sind denn auch diese unterschiedlichen Kundenbedürfnisse, die den Beruf des Aussendienstmitarbeiters so spannend machen. Der Faktor «Mensch» zieht sich durch Reto Hässigs Karriere wie ein roter Faden und er mag es, für und mit seinen Kunden individuelle Lösungen zu erarbeiten – und so sein Kundenbuch nach und nach zu füllen.

«Seinen Kundenstamm erweitert man am einfachsten durch Empfehlungen von bestehenden Kunden. Aber auch das private Umfeld oder ein Engagement in Vereinen helfen; ich bin im Vorstand des Fussballclubs und im Gewerbeverein. Auch wenn diese Vereinsarbeit kein Garant für neue Geschäfte ist, gibt es doch immer wieder Anknüpfungspunkte. Mein Ziel ist es, dass jemand bei Versicherungsfragen automatisch an Reto Hässig denkt.»

Der Aufbau von Vertrauen und das Pflegen von Kundenbeziehungen sind wichtig. Denn der Wettbewerb mit den anderen Versicherungen ist enorm.

«Die Konkurrenz im Limmattal ist gross. Und auch innerhalb der Generalagenturen und im nationalen Vergleich mit anderen Agenturen gibt es einen Wettbewerb. Auf dieser Rangliste findet man sich denn auch lieber im ersten Drittel wieder. Das ist neben der Freude an der Arbeit ein zusätzlicher Ansporn für Höchstleistungen.»

Kundenberater bei der GA Beat Weilenmann in Dietikon

Reto Hässig ist im Limmattal geboren und aufgewachsen. Vor seiner Tätigkeit bei der Allianz Suisse hat er als Kundenberater bei einer Grossbank gearbeitet. Eines haben seine bisherigen Tätigkeiten gemeinsam: den Kontakt mit Menschen. Die Fähigkeit, mit Leuten zu kommunizieren und auf sie einzugehen, sieht Reto Hässig denn auch als eine der Grundvoraussetzungen für eine Tätigkeit im Aussendienst. Der Wechsel von der Banken- in die Versicherungswelt ist ihm leicht gefallen, auch wenn die Materie für ihn Neuland war.

Sales Talent Network
Jetzt registrieren und mit uns in Verbindung bleiben: Wir informieren Sie über spannende Jobs, Events und News.
 
Anmelden
Stellenmarkt
Offenen Positionen für Versicherungseinsteiger und -erfahrene.
 
Jobangebote
DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
Interview mit Sanel Mustedanagic
Verkaufsleiter bei der Generalagentur Thomas M. Bergamin in Sargans erklärt im Interview, weshalb er im Aussendienst das Glück hat, Sicherheit zu verkaufen.
Interview mit Sven Ricklin
Verkaufsleiter bei der Generalagentur Gerhard Vogt in Rapperswil-Jona erklärt im Interview, weshalb er im Aussendienst eine Vorbildfunktion hat.
Interview mit Geza & André Scholtz
Die beiden Extrem-Kitesurfer und Allianz-Botschafter erklären im Interview, was das Kitesurfen mit dem Aussendienst der Allianz gemein hat.
Folgen Sie uns