Weg mit dem Handy – auch zu Fuss

Jeden Tag verunfallen in der Schweiz drei Fussgängerinnen und Fussgänger schwer, weil sie auf ihr Smartphone statt auf die Strasse schauen.
  • Fusswege sind ca. 1400 Meter lang und dauern etwa 20 Minuten
  • Fussgänger sind 2-5 km/h schnell
 
  • 63 % telefonieren beim Gehen
  • 33 % lesen Texte oder schauen Bilder und Videos an
  • 38 % schreiben Nachrichten
  • 31 % hören Musik, davon 56 % mit Kopfhörer und 84 % mit beidseitigen Ohrstöpseln
  • 47 % machen Fotos/Videos
 
  • 47 % nutzen Geräte auch beim Überqueren der Strasse
Prävention: Luege

Der Blick auf den Screen reduziert das Sichtfeld um XY%. Andere Verkehrsteilnehmende werden so leicht übersehen.

Darum: Augen auf die Strasse, nicht aufs Handy.

Prävention: Lose

Beim Musikhören steigt das Unfallrisiko als Fussgängerin oder Fussgänger um mehr als das Vierfache. Gerade in Zeiten von leisen E-Fahrzeugen braucht es im Strassenverkehr alle Sinne.

Darum: Ohren auf und Kopfhörer runter.

Prävention: Laufe

Zu Fuss sind wir besonders verletzlich im Strassenverkehr. Wer aufs Handy schaut, riskiert also vor allem das eigene Leben.

Darum: Handy weg beim Laufen.

Die optimale Versicherung für Sie? Finden wir bei einem persönlichen Termin. 
Beratung anfordern
DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
Darum Allianz: Wir stellen uns vor
Hier finden Sie mehr Informationen über unsere Mitarbeitenden und unser Unternehmen. Wer wir sind, wofür wir stehen und woher wir kommen. 
Unsere Engagements
Den Mutigen gehört die Welt. Deshalb stehen wir nicht nur unseren Kundinnen und Kunden zur Seite. Sondern engagieren uns auch in vielen anderen Bereichen.
Cinema: Wir für Filmfans
Spannende, fantastische, romantische, komische und bewegende Abenteuer auf Grossleinwand. Wir sorgen für unvergessliche Erlebnisse.
Folgen Sie uns